Fantastische Tage erleben auf dem Nordsee Radweg

Die Nordsee ist weltweit bekannt für ihre langen Sandstrände und das faszinierende Schauspiel von Ebbe und Flut. Was weniger bekannt ist: Entlang dieses Meeres befindet sich auch einer der schönsten Radwege Europas. Dieser führt durch romantische Dörfer, weite Wiesen und Felder und bietet nicht zuletzt einen tollen Ausblick auf die launische See. Wenngleich man in der Nordsee im Sommer durchaus baden kann, zeigt sie sich dennoch relativ häufig von ihrer stürmischen Seite. Das Wasser scheint dabei fast schwarz zu sein, was auf Foto-Aufnahmen natürlich besonders beeindruckend aussieht. Der große Vorteil vom Nordsee Radweg ist dabei, dass er fast keine Unterbrechungen hat. Man kann ihm praktisch entlang der kompletten deutschen Nordseeküste, bis über die Grenze nach Holland folgen. Spannend an der deutschen Küste sind dabei unter anderem die vorgelagerten Inseln, auf die sich an manchen Stellen ein toller Blick ergibt.

Kulturell hat der Nordsee Radweg nicht weniger zu bieten als landschaftlich. Viele der Städte und Dörfer am Rande besitzen historische Kirchen und Bauten und konnten sich auch nach Jahren des Tourismus ihren ursprünglichen Charme bewahren. Wer einmal richtig norddeutsch essen möchte hat die Auswahl zwischen frischem Fisch, Krabben oder auch dem wohl bekanntesten Gericht Birne, Bohnen und Speck. Traditionell wird zu den meisten Speisen ein Pils getrunken, das im Norden meist ziemlich herb schmeckt und für das spezielle Hopfen-Sorten verwendet werden. Kaum eine Region in Deutschland bietet noch heute so weite und idyllische Flächen wie jene rund um den Nordsee Radweg. Wer ihn befährt, bekommt fast ständig etwas außergewöhnliches zu sehen. Zum Beispiel auch die heimischen Robben, die je nach Jahreszeit weite Teile der Nordseeküste bevölkern und sich durch lautes Heulen bei Besuchern aufmerksam machen.

Radfahren auf dem Nordsee Radweg: